in Kooperation mit

art.experience Bewerbe

Allgemeine Hinweise zu den Bewerben

zeilen.lauf findet bereits seit 2011 im Rahmen des Kulturfestivals art.experience statt. Angefangen mit einem Kurzgeschichtenbewerb und ein Jahr darauf schon durch einen Lyrikbewerb erweitert. Bemerkenswert an diesem Bewerb ist, dass er nicht nur TeilnehmerInnen aus allen Bundesländern Österreichs anspricht, sondern auch zahlreiche Beiträge aus Deutschland und der Schweiz eingereicht werden. Damit gehören die Bewerbe zu den größten in ganz Österreich! Mit dem Kulturland Niederösterreich, der Raiffeisenbank Baden und mehreren Partnern aus der Wirtschaft gelang es Schritt für Schritt, die Bewerbe weiter zu attraktivieren und eine größere Zielgruppe zu erreichen. So wurden im Vorjahr über 600 Beiträge bei den art.experience Literaturbewerben vermerkt. Wir freuen uns auch auf Ihre Teilnahme!

Bewerb zeilen.lauf

Lyrikbewerb zeilen.lauf

Bei dem Lyrikbewerb zeilen.lauf können die AutorInnen ein selbstverfasstes, noch nicht publiziertes Gedicht einreichen und haben somit die Möglichkeit, attraktive Sach- und Geldpreise zu gewinnen. Die einzigen Vorgaben sind, dass das Werk in deutscher Sprache geschrieben ist und den Umfang von 1800 Zeichen (Leerzeichen, Tabstopps und Absätze werden nicht berücksichtigt) nicht überschreitet.  Pro Person darf nur ein Gedicht eingereicht werden. Das Thema ist frei wählbar. Einsendeschluss ist der 23. September 2018.

Die besten fünfzehn Einsendungen werden von einer Fachjury in zwei Bewertungsrunden ausgewählt und von den AutorInnen beim Finale vorgetragen. Im Rahmen einer SiegerInnenehrung erhalten die GewinnerInnen tolle Sach- und Geldpreise.

Kurzgeschichtenbewerb zeilen.lauf

Beim Kurzgeschichtenbewerb zeilen.lauf können die AutorInnen eine selbstverfasste, noch nicht publizierte Geschichte einreichen und haben die Möglichkeit, attraktive Sach- und Geldpreise zu gewinnen. Die einzigen Vorgaben sind, dass das Werk in deutscher Sprache geschrieben ist und den Umfang von 4500 Zeichen (Leerzeichen, Tabstopps und Absätze werden nicht berücksichtigt) nicht überschreitet.  Pro Person darf nur eine Geschichte eingereicht werden. Das Thema ist frei wählbar. Einsendeschluss ist der 23. September 2018.

Die besten zehn Einsendungen werden von einer Fachjury in zwei Runden ausgewählt und von den AutorInnen beim Finale vorgetragen. Im Rahmen einer SiegerInnenehrung erhalten die GewinnerInnen tolle Sach- und Geldpreise. 

Zusatzangebot und Aufwandsentschädigung für TeilnehmerInnen

Alle FinalteilnehmerInnen haben am Tag der Veranstaltung die Möglichkeit, gegen Voranmeldung an einem gratis Sprechcoaching-Kurzseminar teilzunehmen und auf der Bühne Probe zu lesen.
Die Kosten für die Benützung öffentlicher Verkehrsmittel zur An- und Abreise werden den FinalteilnehmerInnen bis zu einem Betrag von 40 Euro rückerstattet. Zudem erhalten die FinalteilnehmerInnen eine Übernachtung für eine Person in einem Hotel nahe dem Veranstaltungsort. FinalteilnehmerInnen ist es gestattet, eine Begleitperson gratis zur Abendveranstaltung mitzunehmen.

Teilnahmebedingungen zeilen.lauf

Lyrik

Die Teilnahme steht allen Autorinnen und Autoren offen, die zum Zeitpunkt des Einsendeschlusses das 18. Lebensjahr vollendet haben. Pro Autorin/Autor darf nur ein Beitrag im Umfang von 1800 Zeichen (Leerzeichen, Tabstopps und Absätze werden nicht berücksichtigt) eingereicht werden. Werden zwei Beiträge eingereicht wird der zum späteren Zeitpunkt eingereichte bewertet. Das Gedicht muss ein selbstverfasstes und unveröffentlichtes Werk in deutscher Sprache sein.

Beim Einzug ins Finale sind die AutorInnen verpflichtet, am Tag des Bewerbs im Rahmen des Festivals art.experience persönlich anwesend zu sein und gegebenenfalls die Preise zu übernehmen. Es ist nicht möglich, sich bei der SiegerInnenehrung von einer anderen Person vertreten zu lassen.

Kurzgeschichten

Die Teilnahme steht allen Autorinnen und Autoren offen, die zum Zeitpunkt des Einsendeschlusses das 18. Lebensjahr vollendet haben. Pro Autorin/Autor darf nur ein Beitrag, im Umfang von 4500 Zeichen (Leerzeichen, Tabstopps und Absätze werden nicht berücksichtigt) eingereicht werden. Werden zwei Beiträge eingereicht, wird der zum späteren Zeitpunkt eingereichte bewertet. Die Geschichte muss ein selbstverfasstes und unveröffentlichtes Werk in deutscher Sprache sein.

Beim Einzug ins Finale sind die AutorInnen verpflichtet, am Tag des Bewerbs im Rahmen des Festivals art.experience persönlich anwesend zu sein und gegebenenfalls die Preise zu übernehmen. Es ist nicht möglich, sich bei der SiegerInnenehrung von einer anderen Person vertreten zu lassen.

Die Finalisten

zeilen.lauf, Kategorie: Kurzgeschichten (sortiert nach Platzierung)
Nr.AnredeVornameNachnameName der Geschichte
1HerrHelmutSchmid

Schmeißfliegen in Not

2FrauIngridSvoboda

Rosa Pelargonien 

3FrauKerstinMeixner

Durch die Wand

4FrauJanikaRehak

Schattentheater

5HerrKarl JohannMüller

stimmverloren 

6FrauMonikaSchuster

Wenn die Uhr dreimal schlägt

6FrauAstridKoch

Solarplexus

6FrauRenateSchiansky

… und Brieftauben im Garten

6HerrDirkSchmoll

Das kommt vom Wind

6HerrErhardSchümmelfelder

SCHREIBKRAM

6FrauMaraMeier

Andere Leute

6FrauAlinaRupp

Ringelspiel

6FrauCorinnaHölzl

Fahr aber schweig 

zeilen.lauf, Kategorie: Lyrik (sortiert nach Platzierung)
Nr.AnredeVornameNachnameName des Gedichts
1HerrChristianPartl

Allez hopp 

2

Herr

DennisStaats

Folklore

3FrauGesche MirjamBeyer

Karussell

4FrauJanaVolkmann

icredible octopus escape

5HerrSiegfriedSchüller

Früher

6HerrMartinGehring

Glück

6

FrauDorina MarlenHeller

tempus fugit

6

FrauAnnaW. von Huber

Immerzu jetzt 

6

FrauMargitSanter

Totenwache

6

HerrKarl Johann Müller

Picknick

6

FrauElisabethLintschinger

Nachtauswärts

6

HerrSafakSaricicek

der autonome wissenschaftler auf der reise nach tallinn

6

FrauBeatriceNunold

Zu spät

6

HerrClemensSchittko

Auf eine einsame Insel

Der Zeitplan

Preise KURZGESCHICHTENBEWERB

1. PlatzKurzgeschichtenbewerb

  • Preisgeld € 500,-
  • Veröffentlichung Print und im Sammelband

2. PlatzKurzgeschichtenbewerb

  •  Preisgeld € 350,-
  • Veröffentlichung im Sammelband

3. PlatzKurzgeschichtenbewerb

  • Preisgeld € 200,-
  • Veröffentlichung im Sammelband

4. PlatzKurzgeschichtenbewerb

  • Preisgeld € 100,-
  • Veröffentlichung im Sammelband

5. PlatzKurzgeschichtenbewerb

  • Preisgeld € 100,-
  • Veröffentlichung im Sammelband

6. - 10. PlatzKurzgeschichtenbewerb

  • ---
  • Veröffentlichung im Sammelband

Preise LYRIKBEWERB

1. PlatzLyrikbewerb

  • Preisgeld € 500,-
  • Veröffentlichung Print und im Sammelband

2. PlatzLyrikbewerb

  • Preisgeld € 350,-
  • Veröffentlichung im Sammelband

3. PlatzLyrikbewerb

  • Preisgeld € 200,-
  • Veröffentlichung im Sammelband

4. PlatzLyrikbewerb

  • Preisgeld € 100,-
  • Veröffentlichung im Sammelband

5. PlatzLyrikbewerb

  • Preisgeld € 100,-
  • Veröffentlichung im Sammelband

6. - 10. PlatzLyrikbewerb

  • ---
  • Veröffentlichung im Sammelband

Jury

Jennifer B. Wind

  • Ihr Debütroman „Als Gott schlief“ wurde zum Bestseller.
  • Erhielt bereits viele Auszeichnungen, darunter den „Totenschmaus“ Kurz-Krimipreis 2013
  • Für das britische Krimimagazin „Mystery People“ interviewt sie deutschsprachige AutorInnen.
  • Ihr Kinderbildermusiktheater „Eine kniggtastische Reise“ feierte im Juni 2018 Premiere in Wien.
  • Autorin der KinderKnigge in der Kids Krone.
  • Zusätzlich ist sie als Schreibcoach für Nachwuchsautoren tätig.
  • www.jennifer-b-wind.com

Mag. Nicole Kranzl

  • Als Chefredakteurin der Badener Zeitung tätig.
  • Zusätzlich ist sie Leiterin des Kulturressorts. 
  • Derzeit befindet sie sich in Karenz.
  • www.badenerzeitung.at

Margarita Kinstner

  • Geboren 1976 in Wien
  • Seit 2009 ist sie Redaktionsmitglied der Wiener Literaturzeitschrift »& Radieschen«
  • Ihr Debütroman »Mittelstadtrauschen« stand 2014 auf der Shortlist des Rauriser sowie des Alpha Literaturpreises.
  • Die Autorin wurde 2015 mit dem Theodor Körner Förderungspreis ausgezeichnet.
  • 2016 war sie Writer in Residence in Pècs/Ungarn.
  • www.margarita-kinstner.com​​​​​​​

 

Prof. Thomas Jorda

  • Geboren 1959 in Wien.
  • Studierte Jus und Katholische Theologie. 
  • Seit 1986 für die NÖN im Kulturressort tätig, seit 2005 Chefredakteur-Stellvertreter. 
  • Wurde mit dem Kulturpreis der Stadt Baden ausgezeichnet.
  • Veröffentlichungen: „Lasst mich auch den Löwen spielen“ (2007) und "Entlang der Grenze" (2009).

Mag. Agnes Jorda

  • Ausgebildete Schauspielerin und Juristin.
  • Begleitet die Literaturbewerbe seit Beginn der Lyrik-Kategorie.
  • Mittlerweile bietet sie im Rahmen der Bewerbe sogar Sprechcoachings für die FinalistInnen an.

AGB

Lyrik

Ich gewährleiste die Richtigkeit meiner Daten und dass mein Text bis dato unveröffentlicht ist. Des Weiteren stimme ich zu, dass meine Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden. Ich erkläre mich damit einverstanden, dass mein Text in einer Zeitung und/oder im Sammelband der Kurzgeschichten und Gedichte der Wettbewerbe des art.experience veröffentlicht werden können.

Die Rechte am Text verbleiben beim Autor. Für die Verwendung bzw. Veröffentlichung meines Beitrags erhalte ich von Vision05 kein Honorar.
Ich anerkenne und erkläre mich damit einverstanden, dass mein Name und Fotos meiner Person von dem Unternehmen Vision05 im Zusammenhang mit dem Event art.experience kommerziell genutzt werden, insbesondere auch in Medien veröffentlicht werden können und dass ich keine wie auch immer gearteten Ansprüche in diesem Zusammenhang erheben werde. Ich halte den Veranstalter Vision05 schad-und klaglos.

Kurzgeschichten

Ich gewährleiste die Richtigkeit meiner Daten und dass mein Text bis dato unveröffentlicht ist. Des Weiteren stimme ich zu, dass meine Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden. Ich erkläre mich damit einverstanden, dass mein Text in einer Zeitung und/oder im Sammelband der Kurzgeschichten und Gedichte der Wettbewerbe des art.experience veröffentlicht werden können.

Die Rechte am Text verbleiben beim Autor. Für die Verwendung bzw. Veröffentlichung meines Beitrags erhalte ich von Vision05 kein Honorar.
Ich anerkenne und erkläre mich damit einverstanden, dass mein Name und Fotos meiner Person von dem Unternehmen Vision05 im Zusammenhang mit dem Event art.experience kommerziell genutzt werden, insbesondere auch in Medien veröffentlicht werden können und dass ich keine wie auch immer gearteten Ansprüche in diesem Zusammenhang erheben werde. Ich halte den Veranstalter Vision05 schad-und klaglos.